Donnerstag, 27. April 2017

Lumbago

Ich habe die Vorzeichen unterschätzt und war einfach nicht vorsichtig genug. Ärgerlich aber nicht zu ändern. Schon seit Dienstag plagt mich die Lendenwirbelsäule immer mal wieder. Nicht schlimm, aber so, dass ich mich schon gestern mal an mein Massagekissen gelehnt habe. 

Ich kann nicht mal richtig den Auslöser ausmachen. Vielleicht ist es das ein oder andere Gerät meines neuen Trainingsplans, bei dem ich zu viel Gewicht stemme, vielleicht war es das Ausladen der Bücherkisten bei Spring oder bei meinem Kursstart am Dienstag, vielleicht das Schleppen von Einkaufstaschen, keine Ahnung. 

Auf jeden Fall hat es heute während des Trainings ordentlich in meinem Rücken gekracht, und dann war’s vorbei mit der Bewegung. Ich kann nicht mal mehr gerade stehen, geschweige denn ordentlich laufen. Sitzen geht, liegen auch, das wars. 

Nach zwei erfolglosen Versuchen bei zwei verschiedenen Ärzten eine Termin zu bekommen, hat sich unser Freund, ein Physiotherapeut erbarmt, mich zu behandeln. Leider mit der Diagnose, dass ich eine schwere Blockade habe und total entzündete Muskeln. Vorerst ist es mit dem Joggen und dem Krafttraining vorbei. Und das drei Wochen vor der Hochzeit. 

Das Gute an der Sache: Wenigstens ist das nicht einen Tag vor der Hochzeit passiert.

Den Termin beim Arzt hab ich im Juni bekommen. Nun weiß ich nur nicht, was ich im Juni da soll !!!!!


hm

Montag, 24. April 2017

Parallelen

Dass wir viele Parallelen in unserem Leben haben wissen wir. Dass wir beide I- und auch hin und wieder D- Typen sind auch, und ganz oft machen wir an ganz verschiedenen Orten das gleiche.

Erst heute Abend las ich in Beates Blog, dass auch sie heute ihre vier Lebe-leichter-Kurse vorbereitet, dass auch sie diese Woche zum Freundinnenabend einlädt.

Dass sie auch weiter am Body Spirit Soul Konzept tüftelt ahne ich auch. Ob sie heute auch beim Sport war weiß ich nicht. Ich frag sie am Freitag, da sehen wir uns beim Treffen des freien Redaktionsteams der Zeitschrift Lydia, irgendwo in Hofheim.

Aber vorher lade ich dich auch noch ein, zum Ziemlich beste Freundinnen Kinoabend:

Wenn du Mittwoch um 19:00 Uhr noch nichts vorhast, na dann komm einfach vorbei. Bring dir einen bequemen Liegestuhl mit. Für Popcorn und Nachos ist gesorgt. Der Eintritt ist wie immer frei.

CZ-Agape, Bahnhofstr. 59 in Appenweier 

Kannst einfach vorbeikommen, du kennst mich ja.


Und falls du jetzt noch immer rätselst was I und D bedeutet: 

Initiativ und Dominant 

hm


Sonntag, 23. April 2017

Zwischen der Arbeit die Ruhe

Eine Woche Spring liegt hinter mir.  Eine Woche mit dem Start von vier Lebe-leichter-Kursen, einem Ziemlichbestefreundinnenabend und einem Treffen des freien Redaktionsteams der Lydia liegt vor mir. Da musste ich am Wochenende den Pauseknopf drücken. So gut man Pause eben drücken kann, wenn das Haus voller Kinder ist. Aber zumindest ist der Rechner weitgehend aus geblieben. Auch, wenn ich eigentlich zu tun hätte. 

Aber wenn ich die Pause nicht drücke, dann könnte ich IMMER arbeiten. Es gäbe immer etwas zu tun. Aber da man mit zunehmenden Alter ja an Weisheit gewinnt Kraft verliert, weiß ich, wie wichtig hin und wieder die Ruhe ist.

Was ich mache, wenn ich mir Ruhe „gönne“?

Ich gehe laufen, ins Fitnessstudio, lese ein Buch, liege im Liegestuhl in der Sonne, plaudere mit meinem Mann, meinen Kindern oder meinen Freundinnen, besuche sonntags den Gottesdienst…… Alles schön ohne Druck, ohne Verpflichtung und ohne Leistung. Und wenn ich fertig bin, dann ist wieder die Kraft für die Woche da. So mache ich das mit der Ruhe und der Arbeit. 

Und jetzt geh ich schlafen.


hm

Freitag, 21. April 2017

Stadtbummel

Nach meinem letzten Seminar gestern, war ich kurz versucht, selber ein Seminar zu besuchen, habe mich dann aber zum Stadtbummel entschieden. Das Wetter war zu schön um drinnen zu bleiben. Ich liebe es, gemütlich durch fremde Städte zu ziehen, hin und wieder mal in einem Laden zu stöbern und nicht selten, finde ich das ein oder andere Teil, das meine Garderobe bereichert. Aber ich bin wählerisch geworden, entschließe mich lange nicht mehr so schnell zu einem Schnäppchenkauf, habe ich doch schon so oft festgestellt, dass aus der ersten Euphorie, dass dieser Rock, oder diese Bluse, oder diese Hose SO günstig ist, zu Hause die Erkenntnis kommt, dass dieser Rock oder diese Bluse, oder diese Hose doch nicht wirklich so gut sitzt wie angenommen. Bin also schon seit einer Weile nicht mehr ganz so anfällig für „Sale“ „Reduziert“ „%“ oder „Ausverkauf“.

Die Sache mit der Laufjacke war da eine Ausnahme, die hat quasi auf mich gewartet.

Bummle also gestern so durch Willingen und muss unbedingt in einen ganz bestimmten Schuhladen. Kann mich nämlich noch sehr gut daran erinnern, dass die Verkäuferin dort sehr kompetent und SEHR nett ist. Vor drei Jahren habe ich dort ein paar super bequeme Ballerina gekauft, um wieder im Hotel angekommen festzustellen, dass sich eine Freundin, unabhängig von mir, dort die gleichen Schuhe gekauft hat. 

Ich also gestern rein in den Laden und mit Bräutigammutterschuhen wieder raus. Na, da hat sich der Stadtbummel sowas von gelohnt.

Falls du mal in Willingen bist: Vom Sauerland-Stern-Hotel in die Stadt bummeln, das erste Schuhgeschäft auf der linken Seite :-)


hm

Donnerstag, 20. April 2017

Spring

Um 6:00 Uhr morgens ging es am Dienstag schon los Richtung Norden. Da das Theologische Seminar, an dem unser Großer studiert auf dem Weg liegt, sein Unterricht um 8:15 Uhr begann, haben wir uns entschlossen zusammenzufahren. Morgen fahre ich nach dem Frühstück wieder zurück und gabele ihn in Erzhausen auf. Eine Fahrt für den jungen Mann gespart.

Mein erster Tag bei Spring war voller Überraschungen gespickt. Für vier Tage hatte ich ausreichend gepackt, meinen Koffer, meine Sporttasche, zwei bellicon und ein paar Kisten Bücher. Zusätzlich nahm der Große noch ein bisschen Hausstand mit. 




Und dann fiel mir mitten auf der Fahrt ein, dass ich meine Sportjacke vergessen hatte. Bei -4 Grad kann ich unmöglich nur in Sweatshirt joggen. Hat mich schon ein bisschen geärgert und da hab ich einfach mal gebetet: „Also, ich weiß zwar, dass ich ab Marburg von einem Kaff ins nächste fahre, und dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass ich unterwegs ein Sportgeschäft finde. Aber für den Fall dass doch, mach mich bitte darauf aufmerksam. Und vielleicht gibt es dort eine Sportjacke, die reduziert ist. Dann würde ich die nehmen.“

So und jetzt halt dich fest. Kurz vor Willingen fahre ich an einem Outdoor-Sportgeschäft vorbei und finde eine super schöne Laufjacke 50% reduziert.

Coole Sache.

Als ich dann in Willingen ankam und an der Information meinen Ausweis holen will, stehen zwei Frauen an, um eine Tageskarte zu kaufen. Die eine schaut mich die ganze Zeit an, irgendwann fragt sie: „Bist du nicht Heike? Heike Malisic?“ 

Echt jetzt? Mich kennt jemand? Also, es sind über 3000 Besucher bei Spring und ich treffe gerade jemanden, der mich kennt. Die beiden seien extra an diesem einen Tag gekommen weil sie in meine Seminare wollten. Ach, da wird mir doch das Herz ganz weich. Liebe Meike, ich hab mich sehr gefreut, dich kennenzulernen!!!

Beim Mittagessen saß ich dann mit drei fremden Personen am Tisch, unterhalte mich ganz nett mit der Dame, die mir gegenübersitzt. Da fragt sie plötzlich: „Sagen Sie mal, kenn ich sie nicht aus dem Fernsehen? Haben Sie Biblisch kochen moderiert?“ Noch jemand, der weiß wer ich bin, krass. Ich erwähne Lebe leichter nicht, aber sie meinte dann irgendwann, sie habe schon überlegt, ob sie Lebe leichter auch mal in ihrer Stadt anbieten sollten.

Nach dem Essen warte ich auf den Kellner, der mir ein paar Teller als Anschauungsmaterial besorgt und bekomme ein Gespräch von drei Frauen mit, die neben mir am Tisch diskutieren.

„Ja auf jeden Fall gehen wir in das Lebe-leichter-Seminar, entweder heute oder am Donnerstag.“

Reiner, einer unserer Lebe-leichter-Coachs kam extra vor meinem Seminar um "Hallo" zu sagen und mich seiner Frau vorzustellen, Marion Koch, die Mama von Samuel Koch auch, einfach nur um mich mal wieder zu drücken. Wie nett ist das denn?

Ich treffe seit Dienstag ständig Leute, die mir Feedback geben, dass sie mit Lebe leichter erfolgreich abgenommen haben, und wie cool sie unser Programm finden und ein Redakteur der Idea wollte heute noch ein Interview mit mir. 

Lebe leichter hat sich anscheinend noch mehr rumgesprochen als wir das ahnen. Und alle meine Seminarteilnehmer wissen auch jetzt schon von unserem neuen Body Spirit Soul Konzept……und würden am liebsten gleich mit einem Kurs starten. Wir sind ganz fleißig dabei die Programmunterlagen zu schreiben, freuen uns schon so mega auf die Pilotgruppe und finden es mal wieder ganz spannend ein neues Baby auf die Welt zu bringen.

Jeden Morgen gehe ich vor dem Frühstück Joggen, habe danach ausreichend Zeit um am neuen Projekt zu arbeiten, halte nachmittags Seminare und kann mir abends eine Veranstaltung aussuchen.



Gestern Lobpreiskonzert mit der Outbreakband, heute Abend ein Theaterstück.



Morgen geht's wieder nach Hause.



hm

Dienstag, 18. April 2017

Früher als gedacht

Kurz vor der Jahreswende 2015/2016 kam uns die Idee. Wie es wohl wäre, wenn wir ein Jahr lang kurze Impulse auf einem Blog veröffentlichen? Quasi, um uns für Body Spirit Soul warm zu schreiben. Beate und ich waren beide von der Idee begeistert.

Über Nacht entstand die Website www.bodyspiritsoul.de, auf der du vielleicht letztes Jahr täglich unsere kurzen Inputs verfolgt hast. 

Ende letzten Jahres wussten Beate und ich, dass wir das nicht fortsetzen können. Hat uns viel Spaß gemacht, aber auch richtig viel Zeit in Anspruch genommen. Viele unserer Blog-Leser schrieben uns schon Ende des Jahres, in der Hoffnung, dass wir den Bog weiterführen. Und so schreiben wir wenigstens einmal wöchentlich etwas zum Thema Körper, Seele und Geist. Weißt du natürlich schon alles.

Was du aber noch nicht weißt: Dass wir unsere Andachten alle aufbereitet, manche so gelassen, einige optimiert, wenige ersetzt haben. 

Warum 365 wertvolle Impulse einfach so vergessen? 

Beate und ich lieben immerwährende Andachtsbücher wie zum Beispiel das von Joel Osteen. 

Du kannst es jedes Jahr neu benutzen, weil du nach 365 Tagen einfach wieder neu an den Input erinnert wirst. Du kannst es dir auf den Nachttisch legen und jeden Morgen eine Ermutigung lesen. 

Coole Sache, fanden wir.

Der Verlag war auch sofort begeistert, wir bekamen einen zeitnahen Abgabetermin.

Was wir nicht wussten, dass das Buch schon so früh erscheinen wird. Wir dachten an Oktober.

Aber da sehe ich doch eher per Zufall bei Amazon, dass unser neustes Schätzchen schon online steht. 

Noch bevor wir die letzten Änderungen am lektorierten Manuskript vorgenommen haben. 






Freu dich also auf den August. Bestellen kannst du es gerne über unsere Website.



hm


Montag, 17. April 2017

Daumen hoch

Wie jedes Jahr bestanden unsere Kinder auf versteckte Osterkörbchen im Garten. Wie jedes Jahr erfüllten wir ihnen diesen Wunsch. 

Ob das jemals endet???

Später waren wir mit allen zusammen im Kino und staunten nicht schlecht, wer da plötzlich reinkam. 




Jonathan war so hin und weg, dass er gleich ein Foto machen musste. Immerhin hatte er die beiden erst letzten Monat im Unterricht gehabt.

Mike und Kay Chance haben viele Jahre das Glaubenszentrum in Bad Gandersheim geleitet und sind uns natürlich sehr gut bekannt. Aber, dass sie nun am selben Tag, zur selben Uhrzeit, denselben Film anschauen wollten wie wir war schon echt witzig. Ich wusste nicht einmal, dass sie mittlerweile in Süddeutschland wohnen.

Und der Film? Der war sehr viel besser als ich erwartet hatte. Das Buch hatte ich vor Jahren gelesen, war sehr bewegt und beeindruckt, habe sogar zweimal darüber gepredigt, einmal in unserer Gemeinde, einmal in Augsburg. Nun ist das ja immer so eine Sache mit einer Buchverfilmung, mal gelingt sie, mal nicht.






Aber auch Beate hatte ja schon eine Empfehlung in ihrem Blog gegeben und auch ich muss sagen: Daumen hoch. Zwar sind nicht alle Zusammenhänge so klar wie im Buch beschrieben, aber dennoch wird die Botschaft transportiert. Meine Kinder und auch mein Mann, die das Buch nicht kennen fanden den Film „echt Hammer“. 

Falls du noch nicht sicher bist: Klare Kinoempfehlung!!!


hm